<< Neuigkeiten

20 Jahre Förderklassen für Hochbegabte am MTG

Festakt feiert 20-jähriges Bestehen der Hochbegabtenklassen – Kultusminister Piazolo würdigt „Vorreiterrolle“ des MTG

„Das Maria-Theresia-Gymnasium nimmt bayernweit eine Vorreiterrolle in der Begabtenförderung ein“, betonte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo in seinem Grußwort beim Festakt anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Förderklassen für Hochbegabte am MTG. Zum Schuljahr 1998/99 war am Gymnasium in der Oberen Au eine erste Klasse nur für hochbegabte Schüler eingerichtet worden. Seitdem haben rund 400 Schülerinnen und Schüler von einem besonderen Förderkonzept mit eigenen Klassen, einem attraktiven und vielfältigen Wahlkursprogramm und einer besonders anregenden Lernatmosphäre profitiert. Für die große Feier dieses Jubiläums hatten Schülerinnen und Schüler der aktuellen Förderklassen für Hochbegabte eine umfangreiche Ausstellung und Aufführungen aus den verschiedenen Fächern vorbereitet, die spannende Einblicke auf 20 Jahre Begabtenförderung am MTG boten.

Schulleiterin Birgit Reiter unterstrich: „Das Gymnasium fördert Menschen, die den Dingen intensiv auf den Grund gehen wollen. Genau dieses Bedürfnis haben Hochbegabte ganz besonders. Es ist von daher nur folgerichtig und logisch, Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen am Gymnasium auch besonders zu fördern.“ Von den Erfahrungen, die das Münchner Gymnasium in den vergangenen 20 Jahren im Bereich der Begabtenförderung gemacht hat, profitierten Schritt für Schritt auch andere Gymnasien in Bayern. Minister Piazolo verwies deshalb darauf, dass am MTG seit 1998 vielfältige wertvolle Impulse gesetzt worden seien, um leistungsstarke Schülerinnen und Schüler im täglichen Unterricht sowie mit besonderen zusätzlichen Angeboten wie projektorientierten Jahresarbeiten und Seminaren zu fördern. Mittlerweile gibt es in Bayern neben dem MTG acht weitere Gymnasien mit Hochbegabtenklassen.

 


Stand: 25.03.2019

Jetzt den Aktions-Newsletter abonineren!

Der Aktions-Newsletter informiert sie bei SMV-Aktionen, Theateraufführungen etc.

Beziehung zur Schule
Close