<< Förderklassen für Hochbegabte

Förderkonzept

Stundentafel für den Hochbegabtenzweig

Das Förderprogramm am MTG beginnt in der 5. Jahrgangsstufe. Hochbegabte Schülerinnen und Schüler werden von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe in einer eigenen Klasse (= d-Klasse, z. B.  „5d“) unterrichtet. Die Klassenstärke liegt in der Regel bei ca. 20 bis 22. In der Oberstufe besuchen alle Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums gemeinsam die angebotenen Kurse. Es bestehen darüber hinaus für Hochbegabte individuelle Angebote zur weiteren Förderung.

Die Stundentafel ist speziell für den Hochbegabtenzweig konzipiert. Sie entspricht im Wesentlichen dem Naturwissenschaftlich-technologischem Gymnasium (NTG), jedoch mit einer dritten Fremdsprache (+ FS) ab der 8. Jahrgangsstufe.

Auch der Unterricht ist speziell angepasst und zeichnet sich z. B. durch folgende Merkmale aus:

  • beschleunigte Erarbeitung des Pflichtstoffes
  • Vertiefung und Vernetzung der Unterrichtsinhalte
  • Freiraum für spezifische Interessen und kreative Talente
  • besonders vielseitige und schülerzentrierte Unterrichtsmethoden sowie Projektunterricht
  • Förderung der selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeit

Neben diesen unterrichtsspezifischen Besonderheiten bietet das Förderprogramm weitere Angebote. Hierzu zählen die WahlkursePlus. Diese ersetzen die Intensivierungsstunden in den Regelklassen. Während die Intensivierungsstunden zur zusätzlichen Übung von Unterrichtsinhalten genutzt werden, sind die WahlkursePlus in den Hochbegabtenklassen für die Vertiefung und Erweiterung von Unterrichtsinhalten sowie zur Zusammenarbeit mit externen Partnern (z. B. Deutsches Luft- und Raumfahrtszentrum, Ludwig-Maximilians-Universität, Technische Universität, Max-Planck-Institut, Amtsgericht München usw.) vorgesehen. Die Schülerinnen und Schüler wählen nach ihren persönlichen Neigungen und Interessen aus einem vielfältigen Angebot an WahlkursenPlus. Dies ist für die Schülerinnen und Schüler ein großartiges Angebot, das mit großer Begeisterung wahrgenommen wird.

In jeder Jahrgangsstufe finden des Weiteren Projekttage statt (s. Foto). Die Schülerinnen und Schüler arbeiten drei Tage lang selbstständig an einem Thema und stellen ihre Ergebnisse am Abend des dritten Tages vor Lehrern und Eltern vor.

Mit der Anfertigung von Hausarbeiten von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe vertiefen die Schülerinnen und Schüler Inhalte aus dem Lehrplan und werden so langsam an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt.

Ab der 9. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit eines Frühstudiums für besonders interessierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler.

In der 10. Jahrgangsstufe nutzen viele Schülerinnen und Schüler zudem die Möglichkeit eines mehrmonatigen Auslandsaufenthalts.

In der Oberstufe bestehen Angebote zur individuellen Förderung. Hierzu zählen u. a. das Elitenetzwerkseminar, die Teilnahme an verschiedenen Akademien und Seminaren, die Möglichkeit zur Fortführung eines Frühstudiums sowie das Projekt "Unitag".


Stand: 14.09.2017

Jetzt den Aktions-Newsletter abonineren!

Der Aktions-Newsletter informiert sie bei SMV-Aktionen, Theateraufführungen etc.

Beziehung zur Schule
Close