<< Aktivitäten

Förderunterricht

Die individuelle Förderung am MTG

Information zur Neukonzeption der individuellen Förderung am MTG

(Bewerbungsformular individuelle Förderung)

Im Zuge der Weiterentwicklung der individuellen Förderung am MTG möchten wir  ein neues pädagogisches Konzept vorstellen. Ziel hierbei soll sein, dass neben den bereits etablierten Fördermaßnahmen an unserer Schule vor allem diejenigen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten sollen, individuell und flexibel betreut zu werden, die aufgrund eines eher instabilen Notenbildes Förderbedarf haben.

 

Unsere Überlegungen stützen sich dabei auf drei Hauptsäulen:

 

  1. Coachgedanke: Die in den Förderunterricht aufgenommenen Schüler werden einzeln oder in Kleingruppen sowohl von Lernbegleitern als auch von fachlichen Coaches betreut. Der Lernbegleiter ermittelt – im Gespräch mit Schüler und Lehrern – den individuellen Bedarf, koordiniert die Zuweisung der Schüler an den Fachcoach und überprüft zusammen mit dem Fachcoach regelmäßig die Fortschritte. Beim Fachcoach werden die Kinder fachlich beraten und betreut. Unabhängig davon besteht weiterhin das seit Jahren bewährte Konzept „Schüler helfen Schülern“, bei dem speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe Nachhilfe geben. Zusätzlich stehen auch Schülercoaches zur Verfügung, die allgemeine Unterstützung bieten.

 

  1. Eigenverantwortung: Das Konzept der individuellen Förderung ist ein zusätzliches Lernangebot, das mit großem personellen Aufwand verbunden ist. Für das Förderprogramm ist deswegen eine persönliche Bewerbung Voraussetzung. Schülerinnen und Schüler, bei denen Förderbedarf besteht, werden von den Lernbegleitern gezielt angesprochen und erhalten ein Bewerbungsformular. Jeder Schüler, der daraufhin eine Förderung erhalten möchte, bewirbt sich für dieses Programm schriftlich. So können wir feststellen, ob eine ausreichende Eigenmotivation vorhanden ist. Wir werden die individuelle Förderung nur Schülerinnen und Schülern zukommen lassen, die (selbst!) eine ehrliche Bewerbung schreiben und dann auch einen entsprechenden Einsatz zeigen. Wenn die zusätzliche Förderung Erfolg zeigt, kann diese auch in Absprache mit Lernbegleiter und Fachcoach wieder beendet werden.

 

  1. Mischkonzept: Die Gestaltung des Förderunterrichts wird je nach Lage und Bedarf entweder nach festen Zeiten in Fachsprechstunden bzw. Förderstunden abgehalten, oder in einer eher offenen Form der Lernbegleitung nach Absprache mit dem Lerncoach. Hierbei wird der betreute Schüler zum Beispiel Material erhalten, welches er zuhause bearbeitet und termingerecht dem Coach wieder vorlegt, um es gemeinsam zu besprechen. Dabei wird auch die verwendete Arbeitstechnik analysiert und optimiert.

 

 

Besondere Beachtung soll die Förderung von Sprachkompetenz finden, da häufig Schwierigkeiten beim Verstehen fachsprachlicher Begriffe und (kompetenzorientierter) Textaufgaben in den Sachfächern auftreten, wie zum Beispiel in Biologie, Geschichte etc.

 

Wir sind sehr froh, ein solches Angebot machen zu können. Wenn Ihr Kind von einem Kollegen auf die individuelle Lernzeit angesprochen wird, werden Sie ebenfalls eine Information erhalten. Es liegt dann in der Hand Ihres Kindes, ob er/sie von diesem Angebot profitiert!

 

 

B. Reiter B. Schinner, G. Strunz F. Kremer, G. Gaigl

(Schulleitung) (Lernbegleiter) (Unter- und Mittelstufenbetreuer)


Stand: 24.10.2013

Jetzt den Aktions-Newsletter abonineren!

Der Aktions-Newsletter informiert sie bei SMV-Aktionen, Theateraufführungen etc.

Beziehung zur Schule
Close