<< Neuigkeiten

Menschenrechtstag: Argumentationstraining gegen „Stammtischparolen“

Wahlkurs "Politik wagen!" entwickelt Strategien

Bereits Mitte Oktober hatte sich der Wahlkurs „Politik wagen!“ mit dem Thema „Fake News“ beschäftigt. Einen Monat später, am Menschenrechtstag des MTG, knüpften wir daran an. Beim Argumentationstraining gegen Stammtischparolen entwickelten wir Strategien, um dumpfen Parolen jederzeit verbal entgegentreten und um gleichzeitig für unsere demokratischen Werte eintreten zu können.

Das Allerwichtigste hierbei ist der Mut, überhaupt zu reagieren und Stellung zu beziehen. Das ist leichter, wenn man einige hilfreiche Strategien kennt: So sollte man seinen Gegenüber als Mensch respektieren, auch wenn man die geäußerte Position entschieden ablehnt. Das schafft eine Gesprächsbasis und verhindert sofortige Gegenwehr. Widersprüche in den Argumenten der Gegenpartei aufzudecken, konkret zu bleiben, mit Zahlen und Fakten zu argumentieren sowie sich Verbündete zu suchen und zuerst Unentschlossene zu überzeugen, sind nur einige der vielen Möglichkeiten, um sich gegen Stammtischparolen zu behaupten. Diese Strategien probierten wir dann auch direkt in einem Rollenspiel aus. Dabei sammelten die Teilnehmer*innen des Wahlkurses auch Beispiele für die destruktive Rhetorik, die die Seite der Stammtischparolen häufig nutzt. Oft werden nur Probleme aufgezählt und es besteht gar kein Interesse daran, Lösungen zu finden. Dieses Bedürfnis kann man durch Nachfragen aufdecken. Beliebt ist auch das „Themenhopping“, bei dem ein Vorurteil ans andere gereiht wird. Man sollte also darauf beharren, bei einem Thema zu bleiben, um die Gegenseite dazu zu zwingen, nicht nur alles oberflächlich anzuschneiden. Besonders die Verallgemeinerung von Einzelfällen ist ein beliebtes Mittel bei Stammtischparolen. Auch dies sollte man als Fehlschluss aufdecken und konkrete Gegenbeispiele anführen. Am Ende der Sitzung befassten wir uns noch mit dem „Werte- und Entwicklungsquadrat“. Dabei geht es darum, eine Stammtischparole auf Ebene der zugrundeliegenden Ängste und Forderungen zu analysieren und zu relativieren. Nach einigen weiteren Übungen konnte Herr Hock uns getrost auf die Stammtische dieser Welt loslassen.


Stand: 04.03.2020

Jetzt den Aktions-Newsletter abonineren!

Der Aktions-Newsletter informiert sie bei SMV-Aktionen, Theateraufführungen etc.

Beziehung zur Schule
Close